Geschichtliche Entwicklung der EWF


Tabellarische Übersicht

1809 Königreich Bayern "Allgemeines Regulativ für die Ordnung der Schullehrer-Seminarien und die Bildung der Volksschullehrer überhaupt"
1814 Gründung eines solchen Schullehrer-Seminars in Nürnberg
1824 Verlegung dieses Seminars nach Altdorf (Mfr.)
1843 Zweites Schullehrer-Seminar für Mittelfranken in Schwabach
Berufsweg seit 1866: Volksschulabschluss + 3 Jahre Präparandenschule + 2 Jahre Seminar
1904 Städtische Lehrerinnenbildungsanstalt in Erlangen (als Teil des jetzigen Marie-Therese-Gymnasiums)
1924 Schließung der Anstalt in Altdorf
1935-1941 Episode erstmals akademischer Lehrerbildung, für Franken "Hochschulen für Lehrerbildung" (HfL) in Bayreuth und Würzburg
1945 Rückkehr zur seminaristischen Volksschullehrerausbildung
Standorte für Mittelfranken wieder Schwabach, Erlangen und Neuendettelsau
1951 ff. Akademisierung der Lehrerbildung in Bayern
Zugangsvoraussetzung Abitur, 4-semestriger Studiengang ohne Geschlechtertrennung
1956 Aufgabe der bisherigen Einrichtungen zugunsten eines "Institut für Lehrerbildung" in Nürnberg
1958 Veränderter Name "Pädagogische Hochschule Nürnberg" (PH) und institutionenlle Anbindung an die Universität Erlangen
Erste Berufungen von Professoren, 6-semestriger Studiengang ohne konfessionelle Einschränkungen
1967 Bezug neuer Hochschulgebäude in Campuslage am Nürnberger Dutzendteich, Regensburger Str. 160
1972 Volle Eingliederung in die Universität Erlangen-Nürnberg als deren "Erziehungswissenschaftliche Fakultät" (EWF)
1978 Neue Prüfungsordnung (LPO I) für die nun getrennten Lehrämter Grund- und Hauptschule
Fächer- bzw. Fächergruppenstudium mit Prüfungsteilen in Erziehungs- und Gesellschaftswissenschaften, Fachwissenschaft und Fachdidaktik
1997 Personalbestand: 26 Professoren, 46 hauptamtliche wissenschaftliche Mitarbeiter, weitere Lehrbeauftragte, 33 Verwaltungsangestellte, 1545 Studierende (Stand SS 1997)
2007 Neustrukturierung der Universität: Die ehemalige EWF wurde mit den 3 Philosophischen Fakultäten zu einer neuen Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie. Als wesentlicher Bestandteil aus der alten EWF innnerhalb dieser neuen Fakultät sind das Department Fachdidaktiken, das Department Pädagogik und das Department Psychologie und Sportwissenschaft entstanden.

Nach oben